Theoretische grundlagen

Was ist Klangtherapie?


Grundsatz

Bei der Therapieform "Klangtherapie KLA®" handelt es sich um eine Resonanzbehandlung, bei der der Mensch als Ganzheit verstanden und behandelt wird.

 

Klangtherapie KLA® nutzt die natürlich ordnende Kraft der Klänge, um Verstimmungen im Körper zu harmonisieren und ihn damit in seine ursprüngliche Ordnung zurück zu bringen. Daraus kann Entspannung bis in die letzte Zelle eintreten und Heilung entstehen.

  

Ziel

Der Einsatz von geeigneten Instrumenten mit möglichst voller Obertonstruktur zielt zusammen mit dem Fachwissen des Therapeuten darauf ab, mit Körper, Geist und Seele des Klienten zu resonieren und damit die Gesundung und die Entwicklung auf allen Ebenen zu fördern und zu unterstützen.

Der Therapeut behandelt daher nicht gezielt auf eine allfällige körperliche oder psychische Beschwerde hin, sondern stellt dem Klienten immer die grösstmögliche Vielfalt an vollkommen unmanipulierter Naturtonstruktur zur Verfügung, aus der sich der Klient selbst die Unterstützung holt, die gerade in ihm anklingt.

 

Dies alles geschieht beim Klienten automatisch und rezeptiv, das heisst er bedient nicht selbst aktiv ein Instrument, sondern lässt sich während der gesamten Behandlungsdauer von 30 bis 60 Minuten vom Therapeuten bespielen. Nur durch diese Entspannung und scheinbare Passivität wird eine Vielzahl von Vorgängen möglich, wie die Aktivierung der Selbstheilungskräfte, die Synchronisation der Gehirnhälften, Eintreten einer Tiefenentspannung oder das Lösen von psychischen und physischen Blockaden.

 

Instrumente

Die in der Klangtherapie KLA® verwendeten Instrumente sind ausnahmslos Eintoninstrumente, welche in Qualität und Obertonspektrum den höchst möglichen Ansprüchen genügen müssen.

Dazu zählen Chinesischer Gong, Tibetische Klangschalen und XD-Klangröhren, aber auch die Klangliege mit 55 gleich gestimmten Saiten.

Diese Instrumente haben alle einen einzigen, eigenen Grundton, welcher von einer Vielzahl von Frequenzen und Obertönen begleitet wird, die in gesetzmässiger Harmonie miteinander erklingen. Diese Harmonie stellt einen zentralen Punkt der Behandlungsform dar und ist ein wesentlicher Faktor für den grossen Erfolg der Klangtherapie KLA®.

 

Herkunft

Entwickelt wurde die Methode der Klangtherapie KLA® von Hans Hägi-Santana in Zürich und wird heute an der Schule für Klangarbeit von ihm in Zusammenarbeit mit Luzia Rosa Estermann im Klanghaus Hellbühl LU gelehrt.

 

Ausgebildete und zertifizierte Therapeuten sind im Berufsverband der Schweizer Klangtherapeuten KLA - "KLTS" organisiert und bilden sich jährlich im Rahmen von Supervisionen und Workshops weiter. Dadurch ist eine garantierte und hohe Qualität der Therapeutinnen und Therapeuten und deren Arbeit gewährleistet.